FacebookKontaktImpressumSchriftgrößeInhaltsverzeichnis

Sam Shaw. Hollywood ungeschminkt
// 18.06. –25.09.2016

Sam Shaw (1912-1999) war eingefleischter New Yorker und porträtierte Zeit seines Lebens die dort ansässigen Künstler, die oft als Immigranten aus Europa gekommen waren, unter ihnen Marcel Duchamp und Fernand Léger. Shaw beginnt seine Laufbahn als Fotojournalist und profitiert von der steigenden Beliebtheit der Illustrierten. Er übernimmt Auftragsarbeiten für das Collier’s-Magazin und reist kreuz und quer durch die USA, um Jazzmusiker in New Orleans, Farmpächter in Mid-West oder Grubenarbeiter in Virginia zu porträtieren. Die daraus entstandene Fotoserie How America Lives macht ihn als Reportagefotografen bekannt und rückt ihn in die Nähe von Fotografen wie Walker Evans, Edward Steichen oder Robert Frank, die ebenfalls das Leben der einfachen Menschen in packenden Porträts festhielten.

Anfang der 1950er-Jahre zieht es Shaw an die Westküste und er wird zum beliebten Hollywood-Fotografen. Es gibt keinen Leinwandstar dieser Zeit ­­– ob Marlon Brando, Audrey Hepburn, Ingrid Bergmann oder Anthony Quinn, um nur einige zu nennen ­­– der nicht von Sam Shaw fotografiert wird. Er hat das große Privileg, am Set dabei zu sein und die Schauspieler während der Dreharbeiten zu fotografieren. In den 1950er- und 1960er-Jahren schmücken seine Fotografien die Titelseiten von Look und Life, den damals bekanntesten und wichtigsten Magazinen. Berühmt wird Shaw allerdings mit dem auf der Vorderseite abgedruckten, heute legendären Foto von Marilyn Monroe, das sie mit hochfliegendem Rock über einem U-Bahn-Schacht stehend zeigt. Shaw nimmt es vor dem früheren Trans Lux Theater in der Lexington Avenue in New York als Motiv für die Werbekampagne des Films The Seven Year Itch (Das verflixte 7. Jahr, 1955) auf, der die Karriere Monroes begründet. Es ist das Bild, das um die Welt geht und zum Inbegriff ihres Sex-Appeals wird. Wochenlang schmückt es die Titelseiten der Hochglanzmagazine. Der Fotograf begleitet die Hollywoodikone auf ihrem Karriereweg, zwischen den beiden entwickelt sich eine tiefe Freundschaft. In den 1960er-Jahren beginnt Sam Shaw selbst Spielfilme zu produzieren. Sein erster Film ist Paris Blues (1961) mit Paul Newman und Sidney Poitier. Zusammen mit dem US-amerikanischen Regisseur, Drehbuchautor und Schauspieler John Cassavetes produziert Sam Shaw eine Reihe preisgekrönter Filme, unter anderen A Woman Under Influence (Eine Frau unter Einfluss, 1974) und The Killing of a Chinese Bookie (Die Ermordung eines chinesischen Buch­machers, 1976).

Den Fotografen, Filmemacher und Hollywood-Kenner Sam Shaw stellt die Ausstellung in einem umfangreichen Parcours mit über 130 Porträts, Dokumentationen seiner filmischen Arbeiten, den spektakulärsten seiner Fotoreportagen und den bekanntesten Cover-Motiven vor.


Der Katalog zur Ausstellung ist im Hatje Cantz Verlag erschienen und an der Museumskasse für 30 Euro erhältlich (kein Versand).

 
Abb.: 

Marilyn Monroe, New York City 1954 (Das verflixte 7. Jahr)
Marilyn Monroe, Amangansett, New York 1957
Woody Allen, London 1967
Marilyn Monroe, New York City 1954 (Das verflixte 7. Jahr)
LeRoy Robert („Satchel“) Paige, New York City Ende der 40er Jahre
Marcel Duchamp, New York 1942
Marlon Brando, Los Angeles 1959
Marilyn Monroe, New York City 1954 (Das verflixte 7. Jahr)

© Sam Shaw Inc. / www.shawfamilyarchives.com