FacebookKontaktImpressumSchriftgrößeInhaltsverzeichnis

Vom Raum an die Wand
Bildhauergrafik
// 15.07.–08.10.2017

Erstmals widmet sich die Kunsthalle Vogelmann der Bildhauergrafik. Was interessiert dreidimensional arbeitende Künstler an Zeichnungen und Grafiken? Sind diese Papierarbeiten als Studien in den Werkprozess eingebunden oder stehen sie gleichberechtigt neben der Bildhauerei? Für Eduardo Chillida (1924-2002), Fred Sandback (1943-2003) und Richard Serra (*1939) ist die Druckgrafik nicht nur Hilfsmittel, sondern ein eigenständiges Feld voller Experimente. Richard Serra bezeichnet die grafische Arbeit gar als „Alchemie“ und spielt darauf an, dass die künstlerischen Resultate nicht eindeutig vorhersehbar sind. Insbesondere die unterschiedlichen  druckgrafischen Techniken der Radierung, der Lithografie und des Linolschnitts inspirieren die drei Bildhauer zu neuen Bildfindungen: Sie denken und realisieren klassische Fragestellungen bezüglich der Räumlichkeit, Proportion und Bewegung in der Fläche. Die Ausstellung, die ausgewählte Grafiken mit Unikatcharakter aus Privatsammlungen vereint, erlaubt eine Gegenüberstellung dieser drei international bedeutenden Bildhauer und veranschaulicht Methoden skulpturalen Denkens.

Abb.: Richard Serra, Bo Diddley, 1999, Radierung, VG Bild-Kunst, Bonn 2017, Courtesy Galerie m Bochum